Vermietungsbeginn eines erworbenen Objektes

.

Eine Unternehmerin erwarb mit Bauträgervertrag vorn November 2011 ein Objekt, verzichtete auf die Steuerbefreiung für Kleinunternehmer und nahm den Vorsteuerabzug vor. Das Objekt wurde als Arztpraxis/Ordination ab 1.3.2012 vermietet. Der Mietvertrag vom 1.3.2012 wurde im März 2012 beim Finanzamt für Gebühren, Verkehrssteuern und Glückspiel eingereicht. Die Arztpraxis wurde schließlich nach entsprechenden Adaptionen der Räumlichkeiten im Mai 2012 eröffnet. In einem Verfahren vor dem BFG kam es zur Streitfrage, ob der Vorsteuerberichtigungszeitraum nach alter Regelung 10 Jahre, oder nach neuer
Regelung - erstmalige Nutzung nach dem 31.3.2012 - 20 Jahre beträgt. Das BFG stellte fest, dass nach dem vorliegenden Sachverhalt kein Zweifel daran
bestehen kann, dass die Beschwerdeführerin das betreffende Objekt als Anlagevermögen bereits im März 2012 erstmals durch Vermietung von
Geschäftsräumlichkeiten tatsächlich verwendet bzw. genutzt hat. In der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung der Beschwerdeführerin wurde auch der Zahlungseingang der Miete für den Monat März festgestellt. Der Vorsteuerberichtigungszeitraum beträgt daher nach alter Regelung 10 Jahre

Nach Informationen der Wirtschaftskammer Niederösterreich per 7.8.2017

workingspace 4.0 - Die Baustelle schreitet voran!

.

Die Baustelle im ehemaligen MOKE - wo in wenigen Wochen das neue workingspace 4.0 entsteht - ist in vollem Gange. Viele neue Räumen entstehen, dadurch müssen jede Menge Wände abgerissen und dann natürlich wieder aufgestellt werden. Der komplette Eingangsbereich wird erneuert bzw. erweitert und fordert daher viel Geschick und jede Menge Arbeitskraft. Wir versuchen Sie am Laufenden zu halten und freuen uns, dass dieses Projekt, mit jedem Arbeitstag ein Stück größer und umfangreicher wird.

 

Der neue Festsaal im workingspace!

.

Für Feste, Feiern und Partys aller Art gibt es jetzt im workingspace 4.0. einen neuen Festsaal. Der Saal bietet Platz für bis zu 150 Personen. Bei Interesse oder Fragen freuen wir uns auf ihre Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einen Anruf unter 02985/272727.

Flir One - Immo-App des Monats

.

Flir One - Oft können einfache Probleme mithilfe einer Wärmebildkamera erkannt werden. Die App und der Adapter Flir One unterstützen dabei mobil. Mit Thermografie kann mittels Infrarot zerstörungsfrei der Zustand von Immobilien dokumentiert werden. So können Ursachen diverser Probleme in und an Gebäuden, wie mangelhafte Dämmungen, Schimmelbildung, undichte Fenster, Wasserschäden und Kurzschlüsse entdeckt werden. Oft sind Geräte relativ teuer und umständlich zu bedienen. Das mobile Gerät Flir One macht ein Smartphone oder Tablet zur mobilien Wärmebildkamera. Der Kameraadapter wird angesteckt, und die einfach zu bedienende App Flir One macht Wärmebilder und damit winzige Temperaturunterschiede sichtbar. Die App ist für die Plattformen von Apple und Google kostenlos verfügbar. Nähere Infos unter www.flir.com/flirone
(@OIZ - Ausgabe 01 - 02/2017)

Neues Projekt - workingspace gars 4.0

.

In Gars am Kamp initiiert Abg.z.NR Werner Groiß ein einzigartiges Coworking-Projekt, von dem nicht nur die Unternehmer des Waldviertels, sondern auch deren Familien profitieren.

Büros mit modernster Infrastruktur, Besprechungsräume sowie Seminar- und Veranstaltungsraum vereint das neue Projekt workingspace 4.0 von Abg.z.NR Werner Groiß in Gars am Kamp. Das Besondere: „Wir sind kein herkömmliches Coworking-Büro, wir bieten ein umfassendes Paket von der Kinderunterhaltung bis zur Gesundheitsvorsorge. Wir wollen besonders Start-ups ein Arbeiten im professionellen Umfeld ermöglichen.“ Unternehmer können sich im workingspace 4.0 temporär genauso wie langfristig einmieten. Das Büro-Angebot wird um Beratungsmöglichkeiten vom Steuerberater bis zum Rechtsanwalt, interessante Vorträge zu unterschiedlichsten relevanten Themen, eine Spielewelt, damit die Kleinsten während der Besprechung der Eltern gut versorgt sind, und verschiedenste Möglichkeiten zur gesundheitlichen Vorsorge wie Fitnessraum, Arztpraxis und Massage erweitert.

Auf dem bestehenden Buhl-Areal will Groiß auf 4900 Quadratmetern 1,1 Millionen Euro investieren, die Eröffnung ist für Mai 2017 geplant. Einen Teil davon finanziert er mit Crowdfunding: „Jungunternehmer und Investoren können sich schon mit 100 Euro direkt am Projekt beteiligen und bei entsprechender Auslastung auch Renditen erwirtschaften. Fünf Arbeitsplätze werden durch das Projekt direkt entstehen“, mit bis zu 70 weiteren rechnet Groiß durch die Ansiedelung von Neugründern. Platz hat der workingspace 4.0 für rund 40 fixe Mieter und 20 „Coworker“.

Auch für LAbg. Jürgen Maier, der das Projekt voll unterstützt, ist der workingspace 4.0 ein wichtiger Impuls für die Region: „Das Waldviertel ist erstmals Zuzugs- und nicht mehr Abzugsregion. Wir müssen jungen Unternehmern die Möglichkeiten geben, sich anzusiedeln. So schaffen sie langfristig auch Arbeitsplätze.“

Bürgermeister Martin Falk freut sich besonders, dass die Spielewelt wieder öffnet: „Das war ein großer Wunsch der Bevölkerung. Wir profitieren in Gars in vielerlei Hinsicht von dieser einzigartigen Initiative.“

Groiß sieht hinter dem workingspace 4.0 aber nicht nur das Geschäft, sondern auch die Chance, die neue Wirtschaftspolitik vom Bund ins Waldviertel zu bringen: „Wir haben im Nationalrat viele neue wirtschaftliche Impulse wie Bürgerbeteiligungsmodelle oder die Investitionszuwachsprämie umgesetzt. Jetzt gilt es, diese auch in der Praxis mit den Unternehmern zu nutzen.“

Infos unter www.working-space.at

Wann liegt eine gewerbliche Vermietung vor?

.

Wann liegt eine gewerbliche Vermietung vor?

Für die Annahme eines Gewerbebetriebes sind zur Überlassung des Bestandobjektes zusätzliche Leistungen erforderlich. Folgende Nebenleistungen sind gewerblich:

  • Verpflegung der Mieter bei Vermietung von mehr als 10 Betten,

  • tägliche Reinigung bei Vermietung von mehr als 10 Betten,

  • Überwachungs- und Fahrzeugpflegedienstleistungen bei (Kurz-)Parkplätzen,

  • Reinigung sanitärer Anlagen, Platzpflege, Strom- und Wasserversorgung beim Betrieb von Campingplätzen,

  • bei Vermietung von Sportstätten die Wartung und Instandhaltung, oder deren Verbindung mit einer Freizeiteinrichtung oder eines Restaurationsbetriebs.

Grundstückswert - Rechner online!

.

Zur Berechnung des Grundstückswertes kann nun der Grundstückswert-Rechner auf der Homepage des Finanzministeriums benutzt werden.

Der Grunderwerbsteuer unterliegen Erwerbe von Grundstücken im Inland, wobei der Erwerbsvorgang nicht nur durch Abschluss eines Kaufvertrages, sondern etwa auch durch Ersitzung oder im Rahmen einer Zwangsversteigerung erfolgen kann. Als Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Grunderwerbsteuer (GrESt) dient der Wert der Gegenleistung (etwa der Kaufpreis), mindestens jedoch der Grundstückswert. Bei bestimmten Übertragungsvorgängen von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken kommt aber nach wie vor der (niedrigere) einfache Einheitswert zur Anwendung.

Werden Grundstücke (die nicht land- und forstwirtschaftlich genutzt werden) unentgeltlich (Gegenleistung beträgt nicht mehr als 30 % des Grundstückswertes), im Familienverband oder im Erbwege übertragen, so bildet der Grundstückswert jedenfalls die Basis für die Berechnung der GrESt. Pauschalwertmodell eine von drei Möglichkeiten

Für die Ermittlung des maßgeblichen Grundstückswertes sieht der Gesetzgeber wahlweise drei Möglichkeiten vor.

  1. Das pauschale Sachwertermittlungsverfahren,
  2. die Wertermittlung anhand eines geeigneten Immobilienpreisspiegels oder
  3. der Nachweis des tatsächlichen Verkehrswertes des Grundstücks durch ein Immobiliensachverständigengutachten.

Entscheidet sich der Steuerpflichtige für die Berechnung nach dem Pauschalwertmodell, kann er dies nun mit Hilfe des Grundstückswert-Rechners auf https://service.bmf.gv.at/service/allg/gwb  machen. Neben der Grundfläche muss im Berechnungsprogramm auch der Bodenwert pro m2 eingeben werden. Dieser ist auf dem aktuellen Einheitswertbescheid zu finden oder kann elektronisch über Finanz-Online angefordert werden.

Welche der drei Berechnungsmöglichkeiten zu einem grunderwerbsteueroptimalen Übertragungsvorgang führt, muss anhand der Umstände im jeweiligen Einzelfall beurteilt werden. Frau Katharina Meyer, Geschäftsführerin der BZG Immobilien Treuhand GmbH, würde sie gerne beraten!

Kalt, Feucht, Schimmel - Was tun?

.

Wenn es draußen kalt und feucht ist, dann ist in vielen Wohnungen Schimmelzeit. Die pelzigen Flecken auf Wänden und Möbeln müssen so rasch wie möglich entfernt werden. Wie und warum?

  • Schimmel sollte rasch entfernt werden, weil eine hohe Menge an Pilzsporen die Gesundheit gefährdet! (Müdigkeit, Migräne, Niesen, Schnupfen, Husten,...)
  • Schimmel verschwindet nich wieder von selbst und muss daher immer entfernt werden. Bei kleinen Flächen (Zimmerecke, Badezimmerfuge,..) kann dies selbstständig erfolgen. Bei großen Flächen müssen Profis ans Werk.
  • Das günstigste Hausmittel gegen Schimmel ist Spiritus oder als Alternative Weingeist verwenden. Wichtig: Gut Lüften während und nach der Anwendung!
  • Schimmelsporen sind immer in der Luft, daher kann Schimmel immer wieder kommen, vorallem dann wenn sie geeignete Nahrung und Feuchtigkeit finden. Wichtig ist, dass die Luft zirkulieren kann, daher immer Lüften, Möbel nicht direkt an die Wände stellen und Badezimmer, die keine Fenster haben, gut belüften.
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte bei einer angemessenen Raumtemperatur zwischen 30 und 55 Prozent liegen. Tipp: Hygrometer besorgen und Luftfeuchtigkeit kontrollieren!
  • Auch in Neubauten kann durch die sogenannte Baufeuchte Schimmel entstehen. Bei Neubauten muss man besonders auf die Belüftung bzw. die Lüftungsgewohnheiten achten, da diese durch die energiesparende Bauweise besonders gedämmt bzw. bei Fenstern und Fugen dicht sind.
  • Stoß lüften statt Kippen! Beim Kippen kann kein vollständiger Luftaustausch stattfinden und daher kühlt die Wand ab und es kann zur Kondensation kommen.
  • Bei Schimmelbildung sofort der Hausverwaltung oder dem Vermieter melden! Wichtig: Fotos machen und mehrmals am Tag die Luftfeuchtigkeit protokollieren!

Mietvertrag - Worauf kommt es an?

.

  • Mieter und Vermieter müssen mit Name und Kontaktdaten im Vertrag stehen.
  • Das Objekt, das zur Vermietung ansteht, muss genau beschrieben werden. Neben der Adresse muss auch die Wohnungsgröße und die Ausstattung sowie deren künftige Nutzung angegeben werden.
  • Vetragsdauer, Mietzins und die jeweiligen Kostenbestandteile müssen transparent und übersichtlich vorgelegt werden und für den Mieter nachvollziehbar sein.
  • Die aktuell gültige Hausordnung des Objekts ist ebenfalls eine sinnvolle Anlage zum Mietvertrag. 
  • Tipp von unserer Hausverwalterin Katharina Meyer: Lassen Sie sich vom zukünftigen Mieter bei Unterzeichnung des Mietvertrages bestätigen, dass die Hausordnung gelesen, verstanden und akzeptiert wurde.

 

 

Die Verbindung zwischen Kloster und Hauptplatz ist fertig!

.

 

Die Verbindung vom Kloster zum Garser Hauptplatz ist durch die neu errichtete Klosterstiege geglückt. So können die Bewohner des Klosters und der geplanten Reihenhausanlage ganz einfach und schnell durch die ruhige Kirchengasse das Zentrum erreichen. Außerdem ist der Stiegenaufgang perfekt, um bei einem Spaziergang, durch den Willi - Dungl Park zu schlendern.

 

Freie Büroflächen!

.


FREIE BÜROFLÄCHEN - GÜNSTIG ZU VERMIETEN!

ab 30 m ² bis 300 m²  - ab 3,30 € pro m²

Bueroflaechen-2OG small frei

Eröffnung des Willi Dungl Parks - Fotos

.

Gestern fand der Höhepunkt des Garser Sommerreigens statt. Der Wohnpark Gars wurden im Beisein zahlreicher Ehrengäste feierlich eröffnet. Bei sommerlichen Kaiserwetter feierten LH-StV Mag. Wolfgang Sobotka, NR Dr. Günther Stummvoll, LA Jürgen Maier, BG Martin Falk und weitere Prominenz aus Politik und Wirtschaft mit uns den Ausklang des Sommerreigens. Zur Einweihung des neuen Willi Dungl Parks durften wir auch die Familie Dungl begrüßen. Die Künstlerin Irene Linsbauer sponserte eine Madonna-Statue aus Sandstein, die in Zukunft im Kloster aufgestellt wird und im Zuge der Eröffnung von Dr. Albert Groiss feierlich geweiht wurde.

Panoramabild (Zum Starten auf Links oder Rechts klicken)

panorama_kloster
bwd stop fwd

Rund 700 Gäste vergnügten sich bei Parteratmosphäre im neuen Dungl Park unmittelbar bei der Kinderspielewelt MOKE. Bei den zahlreichen Gästen herrschte beste Stimmung, Joker und Pianoman unterhielten mit schwungvoller Tanzmusik und es wurde bis 3 Uhr früh gefeiert.

Eröffnung des Willi Dungl Parks

.

Am 29. August 2012 kann ein einjähriges Projekt abgeschlossen und übergeben werden. Es wurden in dem alten Kloster von Gars am Kamp, welches in den letzten Jahren als Baustofflager genutzt wurde, behutsam unter Einbindung des Bundesdenkmalamtes 20 Wohnungen geschaffen, welche bereits zum Großteil bezogen sind. Der ehemalige Klosterhof wurde unter den Gesichtspunkten "Natur im Garten" zum "Willi Dungl Park" in Anerkennung seiner Verdienste für die Garser Wirtschaft umgebaut und steht ab sofort der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Verbindung zum Hauptplatz Gars

.

Eine Verbindung zum Hauptplatz Gars durch die Kirchengasse wird gebaut. Vor einigen Jahren ist ein Teil der alten Klostermauer im Bereich der Kirchengasse eingestürzt. Nach langen Verhandlungen über Finanzierung, Aussehen und Nutzung hat man sich auf einen neuen Stiegenabgang vom Klosterspitz in die Kirchengasse geeinigt, um so die Bewohner des Klosters und der geplanten Reihenhausanlage mit dem Zentrum zu verbinden, bzw. den Bewohnern von Gars einen zusätzlichen Spazierweg in den Willi Dungl Park zu ermöglichen.

Versorgung durch Fernwärme

.

Im Sommer 2012 wird eine Fernwärmeleitung die bestehende Bio Gas Anlage mit der bestehenden Fernwärmeanlage verbinden. Gerne stellten wir unsere Flächen zur Verfügung, damit in Zukunft die neuen Betriebe, welche sich hier ansiedeln können, gleich und günstig in den Genuss der Fernwärme kommen. Damit steht einer Betriebsansiedlung auf Grund bester Infrastruktur nichts mehr im Wege.