Baudokumentation Kloster Gars

Die an das historische Gebäude angebauten Werkshallen wurden vollständig entfernt und die historische Bausubstanz wurde schonend und im Sinne des Denkmalschutzes, vor allem hinsichtlich Fassade und Fenster saniert und restauriert. Die bestehenden Dübbelbaumdecken wurden freigelegt und teilweise verstärkt. Es erfolgte in Abstimmung mit dem Denkmalamt eine thermische Sanierung des Gebäudes indem die historischen Kastenfenster mit einem inneren Flügel aus Isolierverglasung nachgebaut, sowie die oberste Geschoßdecke und Fußbodenaufbauten gedämmt wurden.

Die gesamte technische Infrastruktur wie Kanal- und Wasser, Heizung und Stromversorgung wurden gänzlich neu errichtet.

Im wiederhergestellten Innenhof wurde eine Grünanlage nach Kriterien von Natur im Garten geschaffen.