Mietwohnungen

Unmittelbar im Zentrum von Gars am Kamp entsteht in fünf Ausbaustufen ein Wohnpark mit exzellenter Anbindung zur ausgezeichneten Infrastruktur.

Das ehem. Kloster war viele Jahrhunderte lang ein bedeutendes Gebäude für Gars (Meierhof, Kloster) und wurde nun, ebenso wie Teile des Werksgeländes in vielerlei Hinsicht wiederbelebt und einer neuen Nutzung als Wohnpark zugeführt.

Geschichte

Im Zuge der Planungsarbeiten konnte mithilfe von alten Fotos, Pläne, und Untersuchungen ausgeforscht werden, dass Teile des Gebäudes bis ins 14. Jhdt. zurückreichen und dass es früher aus drei Trakten bestand. Der Osttrakt wurde 1985 abgebrochen und durch eine Werkshalle, welche auch den gesamten Innenhof ausfüllt, ersetzt. Ebenfalls wurden im Inneren viele Umbauten im Laufe der Zeit vorgenommen.

Dieser wenig sensible Umgang und das Ergebnis daraus wurde nun im Zuge der Wiederbelebung des Klosters rückgängig gemacht. Die angebauten Werkshallen wurden vollständig entfernt und die historische Bausubstanz wurde schonend und in Sinne des Denkmalschutzes saniert und restauriert.

20 Wohneinheiten

Es sind 20 individuelle Wohneinheiten entstanden, welche den historischen Hintergrund und modernes Wohnen vereinen:

  • Die Wohnungen im Erdgeschoß haben ihren eigenen Zugang über einen Eigengarten im Innenhof, die Wohnungen im Obergeschoß sind über das zentrale Stiegenhaus, welches von der Wienerstraße sowie vom Innenhof begehbar ist, erschlossen und alle Einheiten haben ausnahmslos einen schönen Ausblick ins Kamptal oder direkt auf die Burgruine. Sie sind teilmöbliert (Küche, Bad, WC), sind als Singlewohnung, 1- oder 2 Zimmerwohnung (30-75m²) ausgeführt, haben je 2 PKW-Stellplätze zugeordnet und sind ab € 295,00 Miete mit Mietkostenzuschuss zu beziehen.
  • Die zentrale Lage ist ebenfalls von großem Vorteil, vieles kann fußläufig in nur wenigen Minuten erreicht werden zb. Geschäfte, öffentl. Verkehrsmittel, Ärzte, Schulen und Kindergärten, Gastronomie und Freizeitangebote. In diesem Zusammenhang wurde an einen ebenerdigen, wetterfesten und verschließbaren Raum für Kinderwägen und Fahrräder im Sinne einer sanften Mobilität gedacht.
  • Das Umfeld und der Innenhof der Wohnanlage werden als Stadtwald und Park ausgeführt um hier ein naturnahes und freundliches Ambiente zu bieten, das u.a. mit Spielplatz, Sitzplätzen, Naschhecken und Kräuterbeeten mit allen Sinnen erlebt werden kann und so die Lebensqualität steigern soll.
  • Die Beheizung erfolgt über den Anschluss an ein biogenes Fernwärmeheizkraftwerk und die Wohnungen sind alle sonnenseitig ausgerichtet wodurch auch Nachhaltigkeit und gute Bauökologie einen wichtigen Stellenwert erhalten.

Auf Grund der möglichen Althaussanierung ist auch die Chance eines Mietkostenzuschusses des Landes Niederösterreich gegeben, wodurch die Wohngen auch für Menschen mit geringerem Einkommen interressant sind.

  • Der Grundriss des Erdgeschosses zeigt 12 Wohnungen mit Wohnflächen von 27-54 m². Die Besonderheit sind die Eigengärten (18-35 m²), der barrierefreie Zugang sowie die Parkanlage.

    Wohnungen im EG

  • Im Obergeschoss liegen weitere 8 sonnenseitig orientierte Wohnungen mit Wohnfläche von 34–76 m². Die historische Kapelle wurde erhalten.

    Wohnungen im OG

 
  • Der Grundriss des Erdgeschosses zeigt 12 Wohnungen mit Wohnflächen von 27-54 m². Die Besonderheit sind die Eigengärten (18-35 m²), der barrierefreie Zugang sowie die Parkanlage.

    Wohnungen im EG

  • Im Obergeschoss liegen weitere 8 sonnenseitig orientierte Wohnungen mit Wohnfläche von 34–76 m². Die historische Kapelle wurde erhalten.

    Wohnungen im OG